DIXI IST ZU 100% KLIMANEUTRAL

gemeinsam schützen wir den planeten

Seit Anfang 2019 ist DIXI 100% klimaneutral und unterstützt Projekte von unserem Fach-Partner der BOKU, welche weltweit hochprofessionelle Klimaschutz-Projekte betreibt. DIXI fördert und unterstützt 4 dieser innovativen Klimaschutz-Projekte in enger Kooperation und gewährleistet damit, dass das in der DIXI-Produktion anfallende CO2 wieder ausgeglichen und vollständig absorbiert werden kann.

Wir alle gemeinsam müssen aktiv werden und uns für eine positive und intakte Umwelt einsetzen – um diesen Planeten so schön erhalten, wie er ist. Unsere blaugrüne Heimat.

Alle DIXI-Klimaprojekte werden 100%ig nachhaltig von der Universität für Bodenkultur BOKU mit der Kompetenzstelle Klimaneutralität betreut.
DIXI’s Klimaneutralität wird zudem von TÜV auditiert und auf die Korrektheit hin überprüft und bestätigt.

Hier ein kurzer Film über die DIXI Klimaschutz-Projekte

Kompostieren des organischen Abfalls in Äthiopien

Hier wird in Addis Abeba aus organischem Abfall wertvoller Kompost gewonnen. Auf diese Weise wird das Treibhausgas CO2 aus der Atmosphäre entzogen und im Boden gespeichert – hochwertiger Naturdünger für die Landwirtschaft entsteht. Die lebendigeren Böden verbessern dann auch die Ernährungssituation für viele Menschen in der Region. Pro Jahr sollen 8.000 Tonnen organischer Abfall zu Kompost verarbeitet werden.

Aufforstung und Regeneration lokaler Wälder in Äthiopien

Im Norden von Äthiopien werden 80 Hektar Brachland aufgeforstet. Bald werden hier wieder Bäume wachsen und Tiere Schutz und Nahrung finden. Wo es Wald gibt, kommt auch das Wasser zurück, weil der Wald dieses perfekt speichern kann. In den kommenden 25 Jahren wird so ein Wald mit über 3000 Bäumen entstehen. Tausende Bäume werden CO2 aus der Luft speichern und in wertvollen Sauerstoff umwandeln.

Aufforstung, Waldschutz, neue Kochöfen in Nepal

In zwei Regionen Nepals wird mit diesem Projekt nachhaltig wieder aufgeforstet. So werden viele tausende Bäume neu gepflanzt, die CO2 aus der Luft binden. Mit einem Teil des Waldes, bei dem Nutzpflanzen abgebaut werden, können die Menschen vor Ort ihren Lebensunterhalt bestreiten und ihre Lebenssituation verbessern. Zusätzlich werden 500 effiziente Biogas-Kochöfen bereitgestellt, damit weniger Holz verbrannt werden muss.